Dumentarfilm von Jens Kramer, Kiel
25. August 2019 Blog 0 Comment

Im November 1993 spielte der australische Musiker Phil Conyngham mit dem Didgeridoo das erste Mal in Deutschland. Ich hatte damals die ersten beiden Konzerte gefilmt.
Mit seiner damaligen Band „Reconciliation“ gab er sich in der „Alten Meierei“ und in der „Hansa48“ die Ehre und löste mit dem Instrument einen regelrechten Hype in der Kieler Kreativ-Szene aus. Wir folgen dem Künstler chronologisch, werden Zeuge wie er die Techno-Szene beeinflusste und erfahren viel über die Einsatzmöglichkeiten des mindestens 2500–3500 Jahre alten Instruments. Das traditionelle Musikinstrument der nordaustralischen Aborigines wird von dem in Kiel und Sydney lebenden Künstler meisterhaft bedient.
Der Film ist zweisprachig deutsch/englisch untertitelt.
„Premiere“: 29.10.2019 19:00Uhr Alte Mu, Fahrradkinokombinat
Der Mann der das Didgeridoo nach Kiel brachte – Ein Film von Jens Kramer
Dokumentation | 43 Minuten

Die Band „Reconciliation“ mit der Phil damals auftrat, wird nach dem Film ein Konzert geben.
Mit ihren über 2000 Jahre alten Instrumenten, Irish Horn (Simon O’Dwyer) aus der Bronzezeit, Perkussion (Maria Cullen O’Dwyer) und Didgeridoo (Phil Conyngham), „rocken“ sie die Bühne.
Veranstaltung bei Facebook